Ein systemmedizinischer Ansatz zur Stratifizierung des Rückfalls von Krebserkrankungen

SMART-CARE

Eine der Haupttodesursachen bei Krebserkrankungen sind Rezidive. Die Charakterisierung genomischer Veränderungen in Tumoren hat die Patientenstratifizierung und Entwicklung neuer Therapien verbessert, aber wesentliche Veränderungen im Tumorproteom und -metabolom vernachlässigt. Die Entwicklung von massenspektrometrischen Technologien für eine integrative Analyse dieser entscheidenden Ebenen und Nutzung künstlicher Intelligenz eröffnet neue Möglichkeiten für eine gezielte Personalisierung der Krebsbehandlung. SMART-CARE verfolgt zwei wesentliche Ziele:

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Nachricht schreiben

SMART-CARE
Deutsches Krebsforschungszentrum

Universitätsklinikum Heidelberg
Abteilung Proteomics B230
Im Neuenheimer Feld 581
69120 Heidelberg

Junior Research Group completes …

Dr. Junyan Lu joined SMART-CARE consortium on December 1st, 2021 to …

With his skills in biomedical data science and experience in collaborative studies, Dr. Lu leads a junior group sitting at the interface between the experimental, clinical and computational teams in …
Artikel lesen

SMART-CARE Konsortiumstreffen 2021

Dem Verbundprojekt-Netzwerk beim Wachsen zuschauen

Die Mitglieder des SMART-CARE-Verbundprojektes trafen sich im November zu zweiten Mal, um die jüngsten Errungenschaften auf dem Weg zu unserem gemeinsamen Ziel der Identifizierung von …
Artikel lesen